Bundesbank sieht Blasengefahr. Zeit zu handeln!

Die Immobilienpreise sind in den vergangenen Monaten noch einmal gestiegen, auch wenn sich der Anstieg aus Sicht der Immobilienmakler Verden zuletzt etwas verlangsamt hat. Die Bundesbank beobachtet diesen Preisanstieg mit Sorge insbesondere im Hinblick auf die Stabilität des gesamten Bankensektors. Jetzt wollen die Währungshüter gegensteuern:

So denkt der zuständige Bankenvorstand mittlerweile offen darüber nach, das Verhältnis von Kredithöhe zu Immobilienwert zu begrenzen. Heißt im Klartext: Künftig wird es für Käufer schwieriger werden an Bankkredite zu kommene, bzw. es wird zur Immobilienfinanzierung deutlich mehr Eigenkapital benötigt. Eine solche Maßnahme dürfte sich vermutlich sehr schnell auf die Preisentwicklung am Immobilienmarkt auswirken.

Solche Neuregelungen dürfte Käufer und Verkäufer gleichermaßen vor Probleme stellen. Denn für Käufer gilt es zu entscheiden, sich die jetzt immer noch günstigen Zinsen zu sichern und dafür vielleicht etwas mehr für die Immobilie zu zahlen oder abzuwarten und die Immobilie möglicherweise etwas günstiger zu erwerben, dafür aber höhere Finanzierungskosten in Kauf zu nehmen. Verkäufer auf der anderen Seite sollten bei einem ohnehin geplanten Verkauf der Immobilie nicht mehr allzu lange zögern.

Sollten Sie mit dem Gedanken spielen, Ihre Immobilie veräußern zu wollen, sprechen Sie uns bitte an. Denn als Immobilienmakler Verden verfügen wir über eine große Liste an vorgemerkten Käufern für Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Kapitalanlage-Immobilien.

Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Baugenehmigungen explodieren – Nimmt das Druck vom „Preiskessel“?

380.914 Baugenehmigungen haben die Behörden 2021 erteilt. So viele wie seit 1999 nicht mehr. Damit wurde die Vorgabe der Bundesregierung von 400.000 neuen Wohnungen pro Jahr fast erreicht. Auch wir als Immobilienmakler Verden nehmen eine deutlich gestiegene Bauaktivität im gesamten Bremer Speckgürtel wahr.

Zwar hinkt die Zahl der Fertigstellungen aufgrund explodierender Baupreise und Handwerker-Mangel den erteilten Genehmigungen noch hinterher, doch diese Schere dürfte sich in den kommenden Jahren mehr und mehr schließen. Dabei könnte diese hohe Zahl neuer Wohnungen (mehr als die Hälfte der erteilten Baugenehmigungen entfielen auf Mehrfamilienhäuser) endlich für ein größeres Angebot und damit auch für sinkende Preise gerade bei Bestandsimmobilien führen.

Doch wie immer gibt es damit auch eine Kehrseite der Medaille. Denn Eigentümern, die Wohneigentum noch zu den aktuellen Höchstpreisen verkaufen möchten, könnte langsam aber sicher die Zeit weglaufen. Noch registrieren wir als Immobilienmakler Verden einen Nachfrageüberhang, doch angesichts dieser Zahlen könnte sich dieses Verhältnis möglicherweise mittelfristig ändern.

Wenn Sie als Hausbesitzer also mit dem Gedanken spielen, sich zu verändern und Ihre Immobilie zu verkaufen, sprechen Sie uns bitte an. Wir als Immobilienmakler Verden sind ein inhabergeführtes Maklerunternehmen und führen ohnehin schon seit Langem Wartelisten vor allem mit jungen Leuten auf der Suche nach einem neuen Eigenheim. Für uns als Immobilienmakler Verden ist es immer wieder frustrierend, wenn wir junge Menschen auf der Suche nach einem Haus enttäuschen müssen, weil der Markt einfach leergefegt ist.

Melden Sie sich einfach für ein kostenfreies und natürlich völlig unverbindliches Vorgespräch bei uns.

Baugenehmigungen explodieren – Nimmt das Druck vom „Preiskessel“?

380.914 Baugenehmigungen haben die Behörden 2021 erteilt. So viele wie seit 1999 nicht mehr. Damit wurde die Vorgabe der Bundesregierung von 400.000 neuen Wohnungen pro Jahr fast erreicht. Auch wir als Immobilienmakler Verden nehmen eine deutlich gestiegene Bauaktivität im gesamten Bremer Speckgürtel wahr.

Zwar hinkt die Zahl der Fertigstellungen aufgrund explodierender Baupreise und Handwerker-Mangel den erteilten Genehmigungen noch hinterher, doch diese Schere dürfte sich in den kommenden Jahren mehr und mehr schließen. Dabei könnte diese hohe Zahl neuer Wohnungen (mehr als die Hälfte der erteilten Baugenehmigungen entfielen auf Mehrfamilienhäuser) endlich für ein größeres Angebot und damit auch für sinkende Preise gerade bei Bestandsimmobilien führen.

Doch wie immer gibt es damit auch eine Kehrseite der Medaille. Denn Eigentümern, die Wohneigentum noch zu den aktuellen Höchstpreisen verkaufen möchten, könnte langsam aber sicher die Zeit weglaufen. Noch registrieren wir als Immobilienmakler Verden einen Nachfrageüberhang, doch angesichts dieser Zahlen könnte sich dieses Verhältnis möglicherweise mittelfristig ändern.

Falls Sie also schon länger mit dem Gedanken spielen, Ihre Immobilie zu verkaufen, sollten Sie also möglicherweise nicht mehr allzu lange zögern. Wir als Immobilienmakler Verden sind ein inhabergeführtes Maklerunternehmen und erklären Ihnen diese Zusammenhänge gerne in einem persönlichen Gespräch. Natürlich vollkommen unverbindlich.

Wenn Sie sich also mit dem Gedanken tragen, Ihre Immobilie zu veräußern, sprechen Sie uns bitte einfach an.

Bauzinsen steigen – Das könnte die Preise drücken

Die Inflationsrate betrug im Februar 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Vor allem die Energiepreise steigen derzeit rasant und sorgen für eine Geldentwertung. Angesichts dessen dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis die Zentralbanken reagieren und sich von ihrer bisherigen Nullzinspolitik verabschieden. Das hat natürlich auch Auswirkungen für uns als Immobilienmakler Verden.

Denn steigende Zinsen erhöhen zwangsläufig die Finanzierungskosten für eine Immobilie und dürften sich damit letztlich auch auf den Preis niederschlagen. Laut Finanzierungsvermittler Interhyp sind die Zinsen bei einer Zinsbindung von zehn Jahren zwischen Jahresanfang und Ende Februar schon von 1,0% auf 1,6% gestiegen. Das ist eine ganze Menge…

Falls Sie also schon länger mit dem Gedanken spielen, Ihre Immobilie zu verkaufen, sollten Sie also möglicherweise nicht mehr allzu lange zögern. Wir als Immobilienmakler Verden sind ein inhabergeführtes Maklerunternehmen und erklären Ihnen diese Zusammenhänge gerne in einem persönlichen Gespräch. Natürlich vollkommen unverbindlich.

Wenn Sie sich also mit dem Gedanken tragen, Ihre Immobilie zu veräußern, sprechen Sie uns bitte einfach an.

Baulandpreise steigen – „Landflucht“ im Landkreis Verden

Der Gutachterauschuss des Landkreises hat jetzt neue Daten zu den Baulandpreisen in der Region östlich von Bremen veröffentlicht. Für uns als Immobilienmakler Verden wenig überraschend hat sich auch beim Bauland der Trend zu steigenden Preisen bestätigt. So mussten beispielsweise für Bauplätze in den Gemeinden Kirchlinteln und Thedinghausen rund zehn Prozent mehr hingelegt werden als noch vor einem Jahr.

Dabei führt vor allem die Verknappung nach Bauplätzen zu steigenden Preisen. Denn im gesamten Landkreis Verden gibt es derzeit kein größeres Baugebiet mehr. In den Städten Achim und Verden ohnehin schon lange nicht mehr. Diese Verknappung bringt dagegen gute Nachrichten für alle Immobilienbesitzer, die sich mit einem Verkauf beschäftigen mit sich.

Wir als inhabergeführtes Maklerunternehmen führen ohnehin schon seit Langem Wartelisten vor allem mit jungen Leuten auf der Suche nach einem neuen Eigenheim. Für uns als Immobilienmakler Verden ist es immer wieder frustrierend, wenn wir junge Menschen auf der Suche nach einem Haus enttäuschen müssen, weil der Markt einfach leergefegt ist.

Wenn Sie sich also mit dem Gedanken tragen, Ihre Immobilie zu veräußern, sprechen Sie uns bitte einfach an.

Erste Zeichen von Abkühlung auf dem Immobilienmarkt!

Stagnierende oder gar fallende Immobilienpreise? Daran kann sich heute wohl kaum noch jemand erinnern. Denn mehr als zehn Jahre kannten die Preise für Immobilien deutschlandweit nur eine Richtung: Es ging quasi immer noch höher. Doch jetzt zeigen sich erste Warnsignale, dass sich die Preisspirale eben nicht unbegrenzt weiter nach oben dreht. Wer also schon länger überlegt, seine Immobilie zu verkaufen, sollte die aktuelle Hochpreisphase ausnutzen.

Schließlich zeigen neueste Studien, dass die Quadratmeterpreise im dritten Quartal in den Großstädten erstmals wieder gefallen sind! Um rund sieben Prozent! Natürlich sind München, Düsseldorf oder Hamburg weit weg, doch in der Vergangenheit gab die Preisentwicklung in den Großstädten mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung auch die Entwicklung der Preise bei uns in der Region vor.

Angesichts der zuletzt noch einmal rasant gestiegenen Preise und einer möglichen Änderung der Niedrigzinspolitik – die USA bereiten sich bereits wieder steigende Zinsen vor – könnte jetzt noch einmal ein guter Zeitpunkt sein, seine Immobilie zu veräußern.

Immobilienbesitzer, die sich für einen Verkauf entscheiden, müssen zunächst entscheiden, ob sie das Objekt selbst vermarkten wollen oder den Verkauf in professionelle Hände geben. Wir als Immobilienmakler Verden nehmen Verkäufern neben einer Markteinschätzung in der Regel das Erstellen von professionellen Fotos sowie des Exposees, das Anbieten der Immobilie, die Durchführung der Besichtigungen und letztlich auch die Kaufpreisverhandlungen inklusive Abwicklung ab.

Dabei ist die Höhe der dafür anfallenden Courtage für diese Leistungen keineswegs vorgegeben, wie (leider) viele Makler ihren Kunden immer wieder erzählen. Wir als Immobilienmakler Verden sind ein inhabergeführtes, regionales Maklerbüro und daher nicht an irgendwelche Konzernvorgaben gebunden, sondern können die Courtage bei jedem Auftrag individuell verhandeln.

Wer sich also mit dem Gedanken trägt, seine Immobilie zu veräußern, und die anfallenden Aufgaben an einen Immobilienmakler abgeben möchte, der sollte in jedem Fall die Höhe der Courtage verhandeln und damit bares Geld sparen.

Doch auch für Selbstvermarkter kann ein (bei seriösen Maklern unverbindliches) Gespräch mit uns als Immobilienmakler Verden in der aktuellen Situation lohnenswert sein. Denn aufgrund der großen Nachfrage haben wir derzeit zahlreiche vorgemerkte Kunden auf der Warteliste. Dadurch haben Immobilienverkäufer die Chance auf einen überdurchschnittlichen Verkaufserlös und gleichzeitig eine zügige und unkomplizierte Abwicklung.

Wenn wir Sie beim Verkauf Ihrer Immobilie unterstützen oder eine erste Werteinschätzung Ihrer Immobilie vornehmen sollen, sprechen Sie uns einfach an.

Verkauf in Rekordzeit

Als Immobilienmakler Verden ist es für uns immer wieder eine Freude, Menschen beim Verkauf ihrer Immobilie zu helfen und gleichzeitig Käufer glücklich zu machen, die auf der Suche nach einer Immobilie sind. Gelungen ist uns das jetzt erneut bei einer Eigentumswohnung am Rande des Stadtwalds.

Besonders freuen wir uns als Immobilienmakler Verden darüber, dass es uns immer wieder gelingt, unsere Kunden zufrieden zu stellen. Dieser Verkauf einer Eigentumswohnung dürfte jedoch rekordverdächtig sein. Denn wir konnten die Preisvorstellung des Verkäufers punktgenau erfüllen – und das Ganze auch noch in Rekordzeit.

Als inhabergeführtes Maklerbüro verfügen wir über eine große Liste an vorgemerkten Käufern für Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Kapitalanlage-Immobilien. So gelingt es uns immer wieder, Immobilien in Rekordzeit und gleichzeitig zu Höchstpreisen zu verkaufen.

Wenn wir Sie beim Verkauf Ihrer Immobilie unterstützen oder eine erste Werteinschätzung Ihrer Immobilie vornehmen sollen, sprechen Sie uns einfach an.

Mietendeckel gekippt!

Am 15. April 2021 war er also Geschichte: Der Berliner Mietendeckel. Für uns als Immobilienmakler Verden kommt das Urteil des Bundesgerichtshofes offen gestanden nicht überraschend. So hat die rot-rot-grüne Berliner Landesregierung mit der Einführung eines Mietendeckels schlicht ihre Kompetenzen überschritten. Denn für das Mietrecht ist der Bund und nicht die Länder zuständig.

Jetzt planen SPD und der Deutsche Mieterbund eine ähnliche Gesetzesvorlage seitens des Bundes. Der Plan sieht vor, die Mieten zumindest regional einfrieren zu dürfen und sogar zu senken. Ob die Union hier allerdings mitspielt, bleibt fraglich.

Wir als Immobilienmakler Verden erleben immer wieder: Vermieter stehen in der heutigen Zeit vor immer neuen Herausforderungen. Mietendeckel, Grundsteuerreform, Mietpreisbremse, Energieeinsparverordnung etc. Wer alles richtig machen will, muss beinahe unzählige Vorschriften beachten.

Falls Sie Hilfe bei der Verwaltung Ihrer Immobilie brauchen, oder falls Sie eine kostenlose Markteinschätzung Ihrer Immobilie wünschen, sprechen Sie uns gerne an.

Engel & Völkers droht seinen Ruf zu verspielen

In der heutigen Ausgabe titelt das Handelsblatt: „Wie Engel & Völkers seinen guten Ruf zu verspielen droht“. Auch wenn es in dem Artikel ausschließlich um Immobilienkäufe im Ausland geht, dürfte die eigentlich wichtigste Erkenntnis für die meisten aufgeklärten Immobilienverkäufer keine Überraschung sein.

So raten wir als Immobilienmakler Verden potenziellen Immobilienverkäufern in beinahe jedem Gespräch dazu, sich bei der Auswahl des passenden Immobilienmaklers nicht auf Namen einer Franchise-Kette zu verlassen, sondern unbedingt die Expertise der handelnden Personen zu hinterfragen.

Für uns als inhabergeführtes, regionales Maklerbüro ist die Sach- und Marktkenntnis sowie das Netzwerk an potenziellen Kaufinteressen das Wichtigste bei der Auswahl eines Immobilienmaklers. Nur so ist sichergestellt, dass Ihre Immobilie zügig und zu Ihrem Wunschpreis vermarktet wird.

Wenn wir Sie beim Verkauf Ihrer Immobilie unterstützen oder eine erste Werteinschätzung Ihrer Immobilie vornehmen sollen, sprechen Sie uns einfach an.

Immobilienmärkte trotzen Corona

Für uns als Immobilienmakler Verden kommt diese Nachricht wenig überraschend: Die Corona-Pandemie kann dem Immobilienboom zwischen Bremen und Verden nur wenig anhaben. Im Gegenteil: Auch im Jahr 2020 sind die Preise für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen im Landkreis Verden stark gestiegen.

Dabei zeigt der neue Grundstücksmarktbericht des Gutachterausschusses Verden/Sulingen, dass die Preise vor allem in den ländlicheren Gegenden in Höhe schnellen. Zwar müssen in den Gemeinden Kirchlinteln und Dörverden noch rund 100.000 Euro weniger für ein durchschnittliches Einfamilienhaus als in Verden bezahlt werden, doch die Preissteigerungen mit 15 Prozent in Dörverden sind einsame Spitze.

Laut Marktbericht müssen in Langwedel beispielsweise im Durchschnitt 290.000,- Euro für ein Einfamilienhaus mit 145 Quadratmetern Wohnfläche bezahlt werden. Wir als Immobilienmakler Verden haben allerdings den Eindruck, dass die Zahl von der Realität noch ein gutes Stück entfernt ist. Denn wir erzielen in der Regel (deutlich) höhere Kaufpreise für unsere Kunden.

Top